Derzeit spricht jeder von einer Krise. Diese hatten wir für uns selber auch ein wenig zum Jahreswechsel. Die Finanzkrise führte zu einer Startverzögerung unseres Startups, parallel dazu hatten wir auf Grund der ursprünglichen Planung die Akquise für die uncubator gedrosselt.

Mit viel Energie und Eigenmotivation, aber auch angetrieben von gutem Feedback zum Startup und unserer Arbeit in der uncubator haben wir es  geschafft alles wieder in ein ruhiges und positives Fahrwasser zu bringen.

Die Umsatzlage passt – für uns, zum Glück antizyklisch zum Rest der Wirtschaft – und so können wir mit einem guten Gefühl positiv in das Jahr 2009 blicken.

Wir können neue Kunden begrüßen (z.B. FH Worms – komplettes Redesign) und auch die Tatsache das Sascha nach Kaiserslautern umzieht hilft dabei noch mehr Gummi auf die Straße zu bringen.

Manchmal ist es sehr schwer sich von einem gefaßten Plan zu lösen, und die Strategie neu zu sortieren. Dann wiederum ist es aber erstaunlich wie sich die Dinge entwicklen, wenn erst mal der Knoten geplatzt ist.

Durch das Zusammentreffen mit vielen Interessanten Leuten, Organisationen und Institutionen sind wir heute mehr denn je davon überzeugt, dass unser „analoger Weg“ der Richtige war. Wir haben ganz bewusst die uncubator GmbH gegründet, weil nicht klar war wie die Investmentgespräche für die kinkon GmbH laufen werden. Und das war/ist auch gut so!

Das können wir jedem Gründer nur empfehlen:

1.) Seht zu, dass ihr entweder vom ersten Tag genug Kapital habt um ruhig agieren und entwickeln zu können.
2.) Wenn 1.) nicht klappt, dann überlegt Euch VOR DEM START wie Ihr einen Teil Eurer Arbeitszeit unabhängig vom Startup in Geld wandeln könnt. Das kann ein Teilzeitjob sein, oder eben eine zweite Firma, mit der Ihr das nötige Geld verdient Eure Rechnungen zu bezahlen.

Denn eines ist klar: kommt man erst mal in die Predoullie zu wenig Geld zum Leben zu haben, dann wird es sehr schwer kreativ und konzentriert zu arbeiten. Und genau das ist DAS erfolgskritische Element jedes Startups: Agieren können – nicht reagieren müssen!

Mehr News kommen in Kürze – es gibt spannende Dinge zu berichten – leider dürfen wir das hier noch nicht 😉

Advertisements